Schwimmen in kalten Gewässern

Du willst unbedingt schwimmen gehen, aber die Schwimmbäder sind geschlossen und du hast keinen eigenen Pool? Glücklicherweise steht der Frühling vor der Tür, es wird wärmer draußen und du hast einen See in der Nähe, der dich anlacht? Aber das Wasser ist noch kalt und du hast vielleicht Respekt oder auch etwas Angst, aber du willst unbedingt schwimmen gehen? Wir kennen das Gefühl nur zu gut und wollen dir ein paar Tipps an die Hand geben, die dir dabei helfen dich ins Wasser zu trauen und eine gute Zeit zu haben. Und weißt du was? Danach wirst du ein Lächeln auf dem Gesicht haben. Probiere es aus, du wirst nicht enttäuscht sein.

Aber zuallererst möchten wir dir sagen, dass uns deine Sicherheit und deine Gesundheit sehr wichtig sind, sei daher vernünftig und höre auf deinen Körper. Du kennst dein Immunsystem am besten und es ist nicht zielführend aus falschem Ehrgeiz deine Gesundheit oder dein Leben zu riskieren. Setze deinen Verstand ein und übernehme Verantwortung für dich.

Bevor du nun ins Wasser gehst..

  1. Sei vorbereitet! Lege dir ein Handtuch / Wärmemantel und warme Kleidung bereit.

  2. Wärme dich auf! Das macht es für deinen Körper etwas leichter mit dem „Kaltwasserschock“ umzugehen.

  3. Gehe auf Nummer sicher! Nimm dir einen Schwimmpartner, jemand der vom Ufer aus Acht geben kann oder zumindest eine Schwimm-Boje mit. Sollten Probleme im Wasser auftauchen, ist es wichtig, dass jemand da ist, der dir aus dem Wasser helfen kann.

  4. Tauche oder springe nicht in das Wasser! Das kalte Wasser kann wie ein Schock für deinen Körper sein, gehe langsam in das Wasser, damit sich der Körper an die Temperatur gewöhnen kann.

  5. Habe die richtige Ausrüstung!

Aber was ist die richtige Ausrüstung? Es wird kalt werden, das ist sicher, aber die richtige Kleidung kann dir helfen mit der Kälte umzugehen (zumindest für eine Weile). Um deinen Körper zu schützen und die Wärme im Körper und in den Extremitäten zu bewahren, trage auf jeden Fall einen Neoprenanzug, eine Neopren-Badekappe oder zumindest zwei Badekappen übereinander, Neoprenhandschuhe und Neopren-Schwimmsocken. Ohrenstöpsel können helfen deine Ohren zu schützen und die Desorientierung zu verringern und eine Schwimmbrille oder -maske, um das schmerzvolle Gefühl an deiner Stirn zu reduzieren.

Zum Schluss willst du bestimmt noch wissen wie lange du im Wasser bleiben kannst. Wir empfehlen, bei einer Wassertemperatur unter 15 Grad, eine Dauer von maximal 20-25 Minuten. Aber jeder Körper ist verschieden, deswegen nimm bitte die Signale deines Körpers ernst.

Wir hoffen unsere Tipps sind dir eine Hilfe und wünschen dir nun einen guten Start ins kalte Nass.Hab Spaß und pass auf dich auf! (..das Gute ist, es wird besser von Zeit zu Zeit.)

 

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Neoprene Glove Neoprene Glove
Neoprenhandschuh für kalte Temperaturen
ab 39,00 €
details
Neoprene Socks Neoprene Socks
Wärmende Neopren-Schwimm-Socken mit rutschfester Sohle für niedrige Wassertemperaturen.
29,00 €
details
Neoprene Cap adjustable Neoprene Cap adjustable
Ergonomisch angepasste und verstellbare Neopren-Badekappe
35,00 €
details